Hosts Datei zum Schutz für Rechner und Handy

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hosts Datei zum Schutz für Rechner und Handy

      Neu

      Hi,
      In anbetracht der Nachfrage durch bakaxcb nach Einträgen in der Hosts Datei erkläre ich mal diese Sache mit der Hosts Datei.
      Die Hosts Datei ist dafür da. de.wikipedia.org/wiki/Hosts_(Datei)
      Man kann damit Seiten sperren oder umleiten, um Programmen vorzugaukeln, sie verbinden sich mit dem Internet.
      Beispiel: Wenn man die Seite chip.de (auch eine grosse Zeitschrift) aufruft, hat sie selber 9 Scripte (Ausführungsdateien) für seine eigenen Bilder, Werbung und Unterseiten).
      Dazu kommen 41 andere Scripte (Ausführungsdateien), die nicht von sich selbst, sondern von Werbeträgern, Geldgebern, Partnern und Anderen Webseiten ausgeführt werden, um Bilder, Videos und andere Flashinhalte dar zu stellen, sowie Information zum ausspionieren von Hardware- und Softwareinfos zu laden, sowie Daten über den Nutzer erringen. Um dies zu unterbinden, sind die gesammten Adwareschutzprogramme und die Hosts Datei da.
      Programme, wie Browsererweiterungen Adplus, Adway, Ghost u. v. m. machen nichts weiter. Sie fragen eine Datenbank (Textdatei) ab, was erlaubt und was nicht. Diese Hosts Datei ist natürlich riesig mit 50000 Einträgen.
      In Windows muss man selbst Hand anlegen. C:\Windows\System32\drivers\etc
      Für das Handy generiert Adway diese Datei. /etc oder /system/etc Man kann diese auch auf Windowsrechner nutzen.
      In Linux geht das über iptables oder ein htaccess script, aber auch eine normale Hosts Datei. /root/etc
      Um die Fülle an Einträgen zu reduzieren, kann man für sein Netzwerk zu Hause seinen Router konfigurieren. Die Fritzbox kan z. B. nur 512 Einträge verarbeiten. Der Vorteil gegenüber der Hosts Datei, man kann ganze Domains sperren, wie z. B. (ohne Punkt davor)
      us, gov, uk, oder ru, to usw. Heist, wenn man auf keine speziellen Länderdomains geht, kann man diese im Router eintragen und sie sind gesperrt. Bei Toplevle- Domains gehts genauso, macht aber keinen Sinn.
      Toplevle- Domains wie com, net, org, eu usw. muss man die direkte Domain eintragen, sonst würde man sein Inet komplett sperren. Geht man auf keine .net oder .org Seiten, kann man diese ebenfalls sperren.
      Liste Länder Domains
      de.wikipedia.org/wiki/Liste_l%…fischer_Top-Level-Domains
      Toplevle Domains
      de.wikipedia.org/wiki/Top-Level-Domain
      Was man also nicht braucht, kann man im Router getrost eintragen, von A-Z.

      Beispiele Windows 10 C:\Windows\System32\drivers\etc (verzeichnis der Hosts Datei) Handy mit root, /etc oder /system/etc

      Würde man microsoft.com eintragen, würde die gesammte Domain gesperrt. Also trägt man die Subdomains ein.
      z.B. die Spionageserver von Windows 10 für Router
      msn.com
      108.162.232.207
      choice.microsoft.com
      Choice.microsoft.com.nstac.net
      Df.telemetry.microsoft.com
      Oca.telemetry.microsoft.com
      Oca.telemetry.microsoft.com.nsatc.net
      Redir.metaservices.microsoft.com
      Reports.wes.df.telemetry.microsoft.com
      Services.wes.df.telemetry.microsoft.com
      Settings-sandbox.data.microsoft.com
      Sqm.df.telemetry.microsoft.com
      Sqm.telemetry.microsoft.com
      Sqm.telemetry.microsoft.com.nsatc.net
      Telecommand.telemetry.microsoft.com
      Telecommand.telemetry.microsoft.com.nsatc.net
      Telemetry.appex.bing.net
      Telemetry.appex.bing.net:443
      Telemetry.microsoft.com
      Telemetry.urs.microsoft.com
      Vortex-sandbox.data.microsoft.com
      Vortex-win.data.microsoft.com
      Vortex.data.microsoft.com
      Watson.telemetry.microsoft.com
      Watson.telemetry.microsoft.com.nsatc.net
      rad.msn.com
      live.rads.msn.com
      ads1.msn.com
      static.2mdn.net
      In der Hostdatei kommt vor der Adresse 0.0.0.0 oder 127.0.0.1 damit wird die Anfrage auf Port 0 oder auf Localhost umgeleitet. Die Hostdatei geht vor Browseranfragen.
      z. B.
      0.0.0.0 Telecommand.telemetry.microsoft.com
      oder
      127.0.0.1 Telecommand.telemetry.microsoft.com
      Ausserdem muss in der Hostsdatei der gesammte Domainname stehen. Man kann nicht, wie im Router ganze Domains sperren.
      Router Beispiel
      com würde die gesammte Toplevledomain sperren, heist, alle Inetseiten mit Endung .com sind gesperrt
      voluumtrk.com alle Seiten der Domain voluumtrk.com sind gesperrt
      liveadvert.com alle Seiten der Domain liveadvert.com sind gesperrt

      Hostsbeispiel
      0.0.0.0 imageads.googleadservices.com die Domainanfrage (Werbe-Trackerserver) wird auf port 0 und nicht ins INet geleite.
      127.0.0.1 ad.doubleclick.net.43459.9315.302br.net die Domainanfrage (Werbe-Trackerserver) wird auf Localhost (auf sich selbst) und nicht ins INet geleite.
      Anbei habe ich mal eine Routerdatei (nicht fertig) als Beispiel angehängt und eine ofizielle ad-servver Datei inklusive meine aktuelle Hosts.
      Ich hoffe die Zusammenhänge einfach erklärt zu haben, das jeder damit zurecht kommt. Bei Fragen einfach posten.
      Dateien
      • ad-server.zip

        (233,18 kB, 5 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • router.zip

        (576 Byte, 5 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • hostsApollo.zip

        (384,92 kB, 7 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Man(n) muss nicht alles wissen .....Ixquick ist dein Freund

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von Tilobi ()